Meisterschaft 1. Liga

  • fc kosova logo
    FC Kosova FC Baden

    Meisterschaft 1. Liga

    Sonntag, 07.05.2016, 18:00 Uhr
    Buchlern, Friedhofstr. 89, Zürich
    Info: 079 541 71 76

Spätes Erwachen

Spielbericht FC Kosova – Grasshopper Club Zürich

Der FC Kosova ist mit grossem Selbstvertrauen in dieses Spiel gegangen, doch schnell merkte man, dass wir noch nicht richtig bereit waren für dieses Spiel. Wir standen zu weit weg vom Gegner und dieser wusste dies zu nutzen. Schon nach 20 Minuten stand es 2:0 für unseren Gast. In der Folge hat der FC Kosova das Spiel wieder in den Griff bekommen können und konnte gut mithalten. Chancen waren da und eine konnte in der 38. Min. durch Mikel Lazri verwertet werden. Eine weitere grosse Chance bot sich demselben Spieler kurz vor Schluss, doch scheiterte er am glänzend reagierenden Torhüter. Kurz darauf erzielten die Grasshoppers das entscheidende 3:1.

Diese Partie wurde mit grosser Spannung erwartet, waren doch die Hoffnungen nach dem tollen und nicht unbedingt zu erwartenden Auswärtssieg bei Eschen/Mauren sehr hoch.

Dies merkte man den Spielern auch an, vor allem in den ersten 30 Minuten spielte die Mannschaft von Hermann Kälin sehr nervös und war immer einen Schritt zu spät. Die jungen Spieler von GC wussten dies sehr gut auszunutzen und lagen schon nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung.

Vorschau auf den Match gegen GC II

Die letzten Tage waren sehr intensiv, musste doch am letzten Samstag gegen den FC Dietikon (Abstiegskampf) erneut eine Niederlage hingenommen werden. Woran liegt es, man weiss es nicht!

Das Kader ist gut, die Trainingsbedingungen sind auch gut. Es ist einfach wie verhext, Alles was noch in der Vorrunde gut war und funktionierte, funktioniert heute nicht mehr. Es gibt niemanden, der die Mannschaft besser kennt als der Trainer Enver Osmani. Enver Osmani hat gespürt, dass die Mannschaft einen neuen Impuls braucht um wieder zu ihren Stärken zurückzufinden.

Noch am selben Wochenende hat Enver Osmani zusammen mit dem Präsidenten entschieden, die Mannschaft an Herman Kälin zu übergeben.

Enver Osmani wir weiterhin als Sportchef für den FC Kosova tätig sein und die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer 1. Mannschaft vorantreiben.

Diese Entscheidung, zum Wohle der 1. Mannschaft und des ganzen FC Kosova verdient unser aller Respekt, das zeugt von grosser Stärke und Verbundenheit zum FC Koosva. Eine Mannschaft mit der man so erfolgreich war weiterzugeben, um vielleicht den Knoten zu Lösung ist, ist schon sehr selbstlos.

Ob der Knoten geplatzt ist, weiss man noch nicht, aber das Spiel letzten Mittwoch gegen den USV Eschen/Mauren zeigte, dass dies die richtige Entscheidung war. Jeder hat wieder Verantwortung übernommen, für sich und das Team. Es war ein gutes Spiel, noch war nicht alles Perfekt, aber man hat gesehen, dass jeder weiss um was es geht und was es jetzt braucht um da unten rauszukommen.

Die vielen mitgereisten FC Kosova Fans wurden nicht enttäuscht und konnten mit einem guten Gefühl (der FC Kosova hat 2:0 gewonnen) wieder zurück nach Zürich fahren. Wir alle freuen uns bereits aus den nächsten Auftritt der 1. Mannschaft gegen die Grasshoppers.

Enver du bist der Mann der diese Truppe in die 1. Liga geführt hat und wir alle hoffen, dass wir es auch schaffen werden – dank deiner souveränen Entscheidung – in dieser Liga zu bleiben.

Den heutigen Gegner, den Grasshopper Club Zürich heissen wir recht herzlich hier auf der Buchlern willkommen. Die Grasshoppers, ein Club mit einer grossen Geschichte, ist auch mit einer Niederlage in die Rückrunde gestartet. Die Grasshoppers konnten sich aber steigern und erreichten bis zum heutigen Tage 3 Siege, 2 Unentschieden und eben diese eine Niederlage.

Zwischen den Grasshoppers und dem FC Kosova liegen tabellarisch 19 Punkte, wir dürfen gespannt sein, wie das auf dem grünen Rasen aussehen wird.

Wir freuen uns alle auf ein spannendes und faires Fussballspiel.

Der Präsident

Arsim Hyseni

Erster Sieg in der Rückrunde

Spielbericht USV Eschen/Mauren – FC Kosova

Der FC Kosova spielte mit dem Rücken zur Wand am heutigen Abend, sehr gross war demnach der Druck der auf der Mannschaft lastete. Die Partie begann so wie wir es nicht gewohnt waren, die Spieler traten selbstbewusst auf und kontrollierten Spiel und Gegner. Zahlreiche Chancen wurden in der ersten Halbzeit ausgelassen, wobei ein klares Chancenplus für den FC Kosova zu sehen war. In der 2. Halbzeit konnte der FC Kosova weiter überzeugen und traf durch einen Elfmeter (Jusuf Shala) und einem Traumtor (Edmond Kabashi) zum verdienten 2:0.

Im Wissen das dies vielleicht das Spiel der letzten Chance sein könnte, mussten die Spieler mit einem sehr grossen Druck umgehen. Von diesem Druck war aber von der ersten Minute an nichts zu spüren, das Team um Hermann Kälin trat sehr selbstbewusst und souverän auf. Die taktische Einstellung mit Gökhan Berisha und Edmond Kabashi als defensive Mittelfeldspieler zahlte sich aus.

Der FC Kosova hatte Spiel und Gegner jederzeit unter Kontrolle und konnte auch bereits in der ersten Halbzeit gut Akzente setzen. In der 22. Min. und 29. Min. versuchte sich Edmond Kabashi mit einem Distanzschuss und in der 31. Min. scheiterte Norbert Frrokaj mit einem Freistoss aus ca. 25 Metern am ausgezeichnet reagierenden Torhüter Boban Antic. Für den USV Eschen/Mauren konnte nur eine nennenswerte Chance notiert werden (25. Min.) die aber ausgelassen wurde.

Kosova scheidet im Cup aus

Spielbericht Black Stars – FC Kosova   

Im entscheidenden Spiel gegen Black Stars vermochte Kosova sich nicht durchzusetzen und verlor knapp gegen Black Stars mit 3:2. Die Tore für Kosova schoss Jusuf Shala.

Die erste Hälfte ist schnell erzählt: Kosova war völlig neben sich und lud den Gegner förmlich zu Treffern ein.

Nach 39. Minuten führte der Gastgeber bereits mit 3:0. Die Führung war durch Stellungsfehler der Kosova Defensive quasi erzwungen. Das 0:3 war ebenfalls ein invidudueller Fehler. Hätte der solide Torhüter Sandro Marzullo nicht zwei Mal blendend pariert, wäre die Pausenführung für Black Start nicht unverdient höher gefallen.

Nach dem Wiederanpfiff nahm Kosova das Spieldiktat. Nun wurde geordneter gespielt und geduldiger. Auch wenn der Rückstand 3 Tore betrug, sah man mit der Zeit eine nervöse Black Stars Mannschaft.

Kosova spielte einige Chancen heraus, die allesamt nicht genutzt werden konnten. Doch in der 68. Minute war es endlich soweit. Jusuf Shala erzielte den Anschlusstreffer. Nun machte sich der Gast mehr Hoffnungen. Die Hoffnungen wurden grösser, als zwei Minuten später sogar das Anschlusstor geschossen wurde. Wiederum war es Jusuf Shala – diesmal vom Penaltypunkt – ein sicherer Torschütze.

Gerechte Punkteteilung

Spielbericht FC Kosova– FC Mendrisio

Im ersten Auftritt zu Hause nach der Winterpause ist der Auftritt der Heimmannschaft teils geglückt. Kosova teilte nach einer hochspannenden Partie mit den starken Gästen die Punkte und trennte sich 1:1. Das Tor für Kosova schoss Labinot Aziri.  

Kosova wollte aggressiv in die Partie starten und möglichst früh die Weichen auch einen Sieg stellen. Leider passierte das Gegenteil. Nach einem katastrophalen Beginn setzte sich Mendrisio minutenlang fest in der Hälfte des Gastgebers und in der 4. Minute reichte ein abgefälschter Freistoss zur Gästeführung.

Nicht schon wieder, dachten sich die Gastgeber und versuchten das Spiel zu kontrollieren. Immer wieder wurde dennoch der Ball leichtfertig abgegeben. Damit öffneten sich für Mendrisio auch Konterchancen, welche stets sehr gefährlich waren.

Dennoch glich Kosova in der 20. Minute nach einer Flanke von Frrokaj durch einen Kopfball von Labinoz Aziri aus. Mendrisio hatte zwischendurch einen Lattenschuss, da kann Kosova von Glück reden. Glück war auch in der 43. Minute nötig, als der schwache Schiedsrichter Benoit einen Elfer für die Gäste gab. Sandro Marzullo ahnte die Ecke und hielt in Extremis. Mit diesem Resultat gingen die Mannschaften in die Kabine.

Werbespot

Wir suchen junge talente

wirsuchenjungetalente

Generalsponsor

enb neu

Co-Sponsor

sympany 15 2

Co-sponsor

Ausrüster

diego