Mannschaftsfoto

FC Kosova siegt auch bei FC Winterthur 2

2017 10 21 fck deSpielbericht FC Winterthur – FC Kosova

Die Kosovaren haben verdient 3 Punkte aus Winterthur mitgenommen. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften sichtlich bemüht das Spiel zu kontrollieren und liessen wenig Grosschancen zu. Vor dem Tor waren beide Teams harmlos, daher gab es auch wenig zu berichten ausser einer Chance, bei der Ernes Paden, in der 34. Minute, aus 12 Metern den Ball über das Tor schiesst.

Die zweite Halbzeit fing an wo die erste aufhörte bis zur 60. Minute, da nun FC Kosova auf das Gaspedal drückte und ihr gewohntes Passspiel aufzog und über die linke Seite immer wieder in den Strafraum vordringen konnte. Das 1:0 fiel durch Murati und entstand in der 67. Minute durch eine herrliche Kombination von Weller und Doda, der mustergültig auf Murati zurücklegte.

Danach konnte die Gästemannschaft wie befreit aufspielen und einen Angriff nach den anderen starten. Dabei entstanden immer wieder Grosschancen für die Gästemannschaft, die jetzt nur noch Ball und Gegner laufen liessen. FC Winterthur war nun sichtlich überfordert und konnte für keine Entlastung mehr sorgen. So kam es auch zum 2:0 in der 70. Minute durch Doda, der an diesem Tag, wie einige Kosovaren in der 2. Halbzeit, gross aufspielte! Krleski konnte sich auf der rechten Seite durchkombinieren und sah wie Doda seinen vom Torwart abgefälschten Schuss über die Linie begleitete. Nun folgten die Angriffe der Kosovaren Schlag auf Schlag, so erhöhte der erneut starke Murati mit seinem 2 Treffer an diesem Tag auf 3:0 in der 76. Minute.

Stabilität kehrt zurück

Spielbericht FC Kosova – FC Mendrisio

Ein goldiger Herbsttag und stahlblauer Himmel bei gut 20 Grad wartet auf die gut 300 Zuschauer.

Die ersten 20 Minuten des Spiels sind ausgeglichen ohne grosse Torchancen. Ab der 20 Minute bis etwa zur 35 Minute übernimmt der FC Mendrisio das Spieldiktat ohne klare Torchancen. Der FC Kosova macht das clever, die Tessiner rennen an bis zum 16 er an, spätestens dann ist Schluss da geht der Ball verloren. Gesagt muss sein, dass in dieser Zeit fast nur in unserer Hälfte gespielt wurde. Eine gute Möglichkeit für die Gäste, ein Freistoss aus gut 17 Meter an der Straffraumgrenze in der 36 Minute, ein ungefährlicher Roller für Leite. In der 40 Minute fahren wir einen Super Konter ein, der Vilson Doda nimmt die Flanke mit einem hervorragenden Volley mit, der Torhüter steht richtig und rettet. Das war so in etwa die erste Halbzeit.

Perfekter Start in der zweiten Hälfte, in der 49 Minute markiert der heute starke Doda das 1:0 für den FC Kosova. Möglich wird dieser Treffer, durch eine Reihe von direkten wie präzisen Pässen, bis der Ball schlussendlich bei Doda etwa 5 Meter vor dem Tor ankommt und der nur noch einschieben muss. Starker Angriff von der linken Seite. Die Tessiner wurden erwischt. Es war auch wie aus dem Bilderbuch gespielt. Bis zum 2:0 von unseren Jungs passierte nichts Aussergewöhnliches eben bis zum 2:0. 64 Minute fast eine Kopie des ersten Treffers, die Kosovaren kommen wieder von der linken Seite her, wieder mit schnellem direktem Spiel dringen sie im 16 er, der scharfe Ball in der Mitte und Almir Murati ist zur Stelle und markiert aus etwa 7 Metern das 2:0. In der 90 Minute macht Thaqi fast noch das 3:0 aber eben fast. Die 93 Minute, Leite hält eine 100%-Tormöglichkeit des Gegners fest und hält den Kasten sauber.

FC Kosova ist verdient eine Runde weiter im CUP

2017 10 08 fck deSpielbericht FC Langenthal – FC Kosova

Der FC Kosova musste nach Langenthal für die erste CUP-Quali Runde reisen und hat dies schlussendlich verdient mit 2:1 gewonnen. Die Kosovaren waren von Anfang an gleich spielbestimmend und pressten Langenthal in ihre eigene Hälfte. Schon nach 7 Minuten gingen die Gäste durch einen platzierten Flachschuss mit 0:1 im Führung durch Rexhep Thaqi. FC Kosova liess nicht locker und suchte weiter die Offensive und das 2 Tor. Dabei vergaben Murati, Thaqi und Bushati zum Teil hochkarätige Chancen und konnten gute Kombinationen nicht erfolgreich abschliessen. Der FC Langenthal benötigte über 20 Minuten um Mal gefährlich vor das Gehäuse von Leite zu kommen. Hatten dann doch noch 2 gute Gelegenheiten und konnten das Spiel nach 30. Minuten ein wenig ausgeglichener gestalten. Waren aber sichtlich glücklich nicht mit 2:0 oder sogar 3:0 Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen.

Nach der Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften konnten Offensivaktionen bilden. In der 50. Minute profitierte Thaqi von einem Fehler in der Hintermannschaft von Langenthal zum 2:0. Daraufhin startete Langenthal mit der Schlussoffensive und wollte noch mal alles in die Waagschale werfen. Kosova hatte dadurch viele Kontermöglichkeiten die nicht clever genug ausgenutzt werden konnten. Dabei muss man auch erwähnen, dass 2 klare Elfmeter vom Unparteiischen für Kosova nicht gegeben wurden. So kam es auch verdient zum 1:2 für Langenthal und so wurde es nochmals richtig spannend! Kosova musste sich richtig durchzittern und hatte Glück, dass Leite nochmals mit einer super Aktion das 1:2 kurz vor Schluss rettete.

FC Langenthal – FC Kosova

Rankmatte:
Zuschauer 600
SR: Skalonja

Tore: 7. Thaqi 0:1, 50. Thaqi 0:2, 82. Abbatiello 1:2

FC Langenthal: Studer, Pfister (74. Abbatiello), Kurmann, Zimmermann, Moser, Mustafa, Heuscher, Selmani, Scheidegger (46. Andrini), Binaku, Gemperle.

FC Kosova: Leite, Weller, Sbarra, Sinanovic, Fejzulai, Thaqi, Gashi, Doda (77. Ilir Buqaj), Arben Buqaj, Bushati (63. Lazri), Murati (91. Sadiku).

Verwarnungen: 20. Murati (Reklamieren), 27. Mustafa, 38. Sinanovic, 47. Zimmermann, 48. Kurmann, 57. Heuscher (alle Fouls).

Wichtige drei Punkte

2017 09 20 fck deSpielbericht FC Kosova - FC Balzers

Mittwochabend in Zürich Altstetten auf der Sportanlage Buchlern. Um 20 Uhr fängt das Spiel an, bei angenehmen 15 Grad.

Kaum Platz genommen, es läuft die dritte Spielminute da probiert er es wieder, unsere Tormaschine Bekim Bushati Nr.13 aus gut 25 Metern jagt er den Ball in die Maschen. Genau gesagt von halb rechts von Mitte des Tores gesehen, schiesst er diagonal in das linke Lattenkreuz. Ein riesen Knaller mit gefühlten 100 Sachen. Der Junge hat eine sehr gute Schusstechnik. Bekannt jetzt auch bei Rapperswil-Jona, da schoss er das 1:1. Da bebt die Anlage, schon herrscht eine super Stimmung bei den 100 Kosova-Fans. Der Besuch hat sich jetzt bereits gelohnt. Ein gelungener Auftakt in der noch jungen Partie. Die Kosovaren beherrschen die Partie, wie bei den meisten Begegnungen zuvor. Mit fantastischen Einzelaktionen, mit schnellen Seitenverlagerungen, mit Druck wie Gegendruck, sobald der Gegner im Ballbesitz ist. Man fühlt es auch als Zuschauer, das Team will heute gewinnen. Die Überlegenheit ist hoch mindestens um eine Klasse. Der FC Kosova erarbeitet sich viele gute Möglichkeiten, mit einem schnellen wie technisch guten Fussball. Der letzte Pass wie der etwas fehlender Mut zum Abschluss, lassen uns mit nur einem 1:0 in die Pause gehen. Der Torwart des Gegners Klaus Oliver hält über die ganze Partie brillant. Unserer Christian Leite hält die Null und strahlt wie immer Sicherheit und Ruhe aus. Wenn mal was kommt, ist er zur Stelle und bereinigt die Situationen.

In der zweiten Halbzeit geht es da weiter, wo wir aufgehört haben. Angriffsfussball vom feinsten. Die Jungs kreieren Torchance um Torchance, der entscheidende Pass wie Abschluss fehlt immer noch. Der FC Balzers kommt hin und wieder per Konter in der Nähe unseres Tores aber nichts Zwingendes schaut heraus. Eckball in der 72 Minute, Fuat Suleimani der Captain markiert das erlösende 2:0. Er bearbeitet eine nicht gut geführte defensive Aktion des FC Balzers und schlenzt das Ding mit Übersicht aus ca. 11 Meter in der rechten Ecke ein.

In den noch verbleibenden 20 Minuten passiert nichts Aussergewöhnliches mehr. Der Sieg geht in Ordnung, es hätten aber gerne noch weitere Treffer dazu kommen dürfen/müssen. Eine solide Leistung des gesamten Teams.

Aufstellung FC Kosova: 1. Leite, 2. Xhemaili, 4. Gashi, 10. Thaqi, 13. Bushati, 17. Krleski, 23. Sulimani, 29. Buqaj, 77. Weller, 88. Sbarra, 90. Doda
Ersatzspieler: 6. Fejzulai, 8. Lazri, 9. Alija, 11. Buqaj, 12. Grmaca, 49. Paden, 99 Murati
Aus-/Einwechslung: 58 min. Fejzulai für Krleski (verletzt), 75 min. Buqaj für Bushati, 82 min. Murati für Doda

Aufstellung FC Balzers: 6. Kaufmann, 8. Mujic, 9. Domuzeti, 11. Shala, 13. Hermann, 16. Yildiz, 15. Polverino, 18. Meier,  20. Amidi, 24. Sele, 35. Klaus (Torwart)
Ersatzspieler: 4. Grünenfelder, 5. Alder, 10. Erne, 19. Zarkovic 21. Pavicic, 22. Majer

Tore: 3 min Bekim Bushati, 72 min Sulimani

Zuschauer: 100

Verdiente Punkteteilung

2017 08 26 fck deSpielbericht FC Thalwil - FC Kosova

Die Kosovaren reagierten wobei aber wenig richtig zwingende Chancen kreiert werden konnten. Eine Hereingabe flog einen Meter vor Torhüter der Thalwiler an Freund und Feind vorbei ohne Schaden anzurichten. Da wäre mehr drin gewesen. Die Kosovaren mobilisierten vor vielen mitgereisten Fans zusätzliche Kräfte und suchten den Ausgleich.

FC Kosova musste sich mit einer Punkteteilung bei FC Thalwil begnügen. FC Thalwil erwischte auch gleich den besseren Start und hatte seine Möglichkeiten in der ersten 15 Minuten. Der Stürmer der Heimmannschaft Coduti hatte die an diesem Tag etwas schläfrige Hintermannschaft von FC Kosova vor einigen Schwierigkeiten gestellt und hätte auch die 1:0 Führung machen können.

Nach einer guten Viertelstunde hatte sich FC Kosova ein wenig gefunden und Arben Buqaj prüfte den Torwart von Thalwil ein erstes Mal, was einen Eckball einbrachte. Das Spiel lief jetzt einige Minuten für die Kosovaren, allerdings ohne dass Kosova wirklich gefährlich wurde. Etwas später kam Thalwil aus rund zehn Metern zum Abschluss, aber Leite parierte mit einer hervorragenden Parade. Eine Glanztat musst die Kosovaren vor einem Rückstand bewahren! Auf beiden Seiten fehlte es häufig an Genauigkeit, daher gingen Sie mit 0:0 in die Halbzeit!

In der zweiten Hälfte war es ein eher ausgeglichenes Spiel mit wenig grossen Chancen auf beiden Seiten. Der FC Thalwil ging dann aber in der 53. Minute mit einer eher harmlosen Aktion 1:0 in Führung. Der Thalwiler Stürmer konnte ohne gegnerischen Druck schiessen und hat dabei Leite auf den falschen Fuss erwischt.

Die Kosovaren reagierten wobei aber wenig richtig zwingende Chancen kreiert werden konnten. Eine Hereingabe flog einen Meter vor Torhüter der Thalwiler an Freund und Feind vorbei ohne Schaden anzurichten. Da wäre mehr drin gewesen. Die Kosovaren mobilisierten vor vielen mitgereisten Fans zusätzliche Kräfte und suchten den Ausgleich. Paden und Murati zielten noch übers Tor, aber nach einem Freistoss aus rund dreissig Metern kam Bekim Bushati, der Topskorer der Kosovaren, im Strafraum an den Ball und glich zum 1:1 Ausgleich aus.

Im Grossen und Ganzen können alle Beteiligten unter diesen hitzigen Bedingungen mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Erste Liga classic: Thalwil - Kosova  1:1 (0:0).
Etzliberg. 330 Zuschauer. Schiedsrichter: Brunner. Tore: 53. Babic 1:0, 84. Bushati 1:1.

Thalwil: Pastore; Thaqi, Aliji, Mollet, Quarta (72. Bakolli); Omerovic, Babic (78. Krasniqi), Spasojevic; Cerjak, Coduti, Kilafu (64. Foniqi).

Kosova: Leite, Fejzulai (57. Bushati), Sbarra (65. Xhemaili), Sulimani, Krleski; Gashi (81. Ajija), Doda, Buqai; Thaqi, Murati, Paden.

Bemerkungen: Thalwil ohne Murati (gesperrt), Behler, Luongo (verletzt), Yörük (Ferien). Kosova ohne Weller (verletzt).
Verwarnungen: 1. Fejzulai, 78. Spasojevic und Bushati, 86. Paden.

Werbespot

Wir suchen junge talente

talente te rinj

Generalsponsor

enb neu

Co-Sponsor

sympany 15 2

Co-sponsor

Ausrüster

diego